wichtige Informationen:

 

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben,
sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
(2.Timotheus 1,7)

 
Liebe EGW- ler  
 
Als Teil des Evangelischen Gemeinschaftswerks ist die gelebte Gemeinschaft für uns ein zentrales, und bis vor Kurzem absolut selbstverständliches Element unseres Gemeindelebens. Wir wollen uns diese Gemeinschaft auch in diesen Zeiten des Coronavirus nicht rauben lassen.  Dass wir uns nicht treffen dürfen, bedeutet keinesfalls, dass wir nicht auf andere, kreative Weise miteinander in Verbindung bleiben können.
 
Anstelle der Gottesdienste werden in den nächsten Wochen jeweils bis Samstagabend eine Predigt auf der Homepage aufschalten.
Wer keinen Internetzugang hat, erhält die Predigt in schriftlicher Form per Post.

 
Während die Welt um uns herum zwischen Panikmache und Gleichgültigkeit hin und her gerissen wird, dürfen wir uns als Christen an unseren Gott wenden. Er hat alles in seiner Hand. Gemeinsam wollen wir in der Fürbitte einstehen für die vielfältigen Herausforderungen, die durch diese Krise auf unsere Gesellschaft zukommen. Wir wollen gemeinsam beten, dass Gott diese Krise gebraucht, um Menschen für das Evangelium offen zu machen. Wir wollen auch einander im Gebet tragen. Wir werden ein wöchentliches Gebetsmail, bzw. einen Gebetsbrief versenden. Eure Anliegen könnt ihr laufend per Mail oder telefonisch bei Rosmarie und Kurt Heiniger deponieren rosmarie.heiniger [at] ega.ch / kurt.heiniger [at] egw.ch  Tel. 062 965 30 74  
 
Bei einigen von uns wird es in den nächsten Tagen und Wochen ruhiger. Das ist eine grosse Chance! Wir bekommen mehr Freiraum, um Zeit mit Gott zu verbringen.
Wir laden dich ein, diese Zeit wirklich auch zu nutzen. Hier ein paar Anregungen:

- Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, sich ins laufende Bibelleseprojekt einzuklinken. Im Anhang Wir wollen in diesem Jahr tiefer in Gottes Wort eintauchen und näher zu ihm hinwachsen.
Lass dich von unglaublichen Geschichten, unendlicher Weisheit und tiefer Wahrheit inspirieren. Weitere Infos bei Matthias Krähenbühl matthias.kraehenbuehl [at] egw.ch / Tel. 079 627 51 27
(Es gibt auch einen Bibelprojekt WhatsApp-Chat)

- Der Gebetskalender von «40 Tage Gebet und Fasten» führt uns in diesem Jahr zum Zentrum unseres Glaubens, zum Kreuz! Eine tolle Gelegenheit,
wie wir das momentane «unfreiwillige Gemeinschaftsfasten» nutzen können, um uns von Jesus umgestalten zu lassen.
Gebetskalender und Infos unter www.fastengebet.ch oder bei Heinigers. 

- Persönliche Zeit mit Gott: Gott gibt uns durch die momentane Situation die Chance, unsere persönliche Gottesbeziehung bewusster zu gestalten.
Gönne dir Zeit mit Gott! Nutze die Gelegenheit, um deine geistlichen Gewohnheiten zu überdenken, neu zu strukturieren oder vielleicht etwas Neues
einzubauen (z.B. Tagebuch schreiben, Gebetsspaziergänge, bewusst gestaltete Morgen- und Abendgebete, ein gutes Buch lesen, usw.).

 
Eine weitere Möglichkeit der gelebten Gemeinschaft ist die gegenseitige Unterstützung im Alltag. Wer sich gerne ganz praktisch einbringen möchte
oder auf Unterstützung angewiesen ist (z.B. Jüngere machen für Senioren den Einkauf, Aufgabenhilfe via digitale Medien, Fahrdienste),
darf sich bei Matthias Krähenbühl melden. Er wird die Aktivitäten so planen, dass sie mit den momentanen Verhaltensregeln kompatibel sind.
Internet, Telefon und Post bieten weitere Möglichkeiten zur gegenseitigen Unterstützung. Wir ermutigen euch, in diesen
Tagen einmal mehr das Telefon in die Hand zu nehmen oder eine Karte zu schreiben, und dabei besonders an die zu denken,
die zu Hause bleiben müssen, und viel alleine sind. Lasst euch leiten von Gottes Geist.
Vertraut darauf, dass Gott euch Menschen aufs Herz legt. Habt ganz viel Mut, am Telefon miteinander und füreinander zu beten!
Lasst euch auch zeigen, welche Menschen ausserhalb der EGW- Familie eure Unterstützung nun besonders brauchen.
Als Christen haben wir eine Hoffnung weiterzugeben, die die Welt nicht kennt!  

 
Wir sind uns bewusst, dass die gegenwärtig unsichere Situation und die Einschränkungen im Alltag Fragen, Ängste oder Krisen auslösen können.
Als Mitarbeiterteam und als Bezirksrat sind wir für euch da. Seelsorgegespräche sind jederzeit möglich, auch durchs Telefon! 
Besuche in Spital und Heimen sind verboten, ausser bei dringenden seelsorgerlichen Fällen und bei Sterbenden.
Heinigers sind darauf angewiesen, dass sich die Angehörigen bei Bedarf melden.  
 
Änderung in der Gemeindeagenda:
Das geplante Gemeindewochenende vom 18.-19. April konnten wir um ein Jahr auf das Wochenende vom 8. bis 9. Mai 2021 verschieben.
Es entstehen für uns keine Stornierungskosten. Lukas Amstutz und das Crédo sind nun für 2021 gebucht! Bitte reserviert euch dieses neue Datum!  
Der Taufgottesdienst ist geplant für 14.Juni 2020.
Wenn du dich taufen lassen möchtest, melde dich bei uns. Die Taufvorbereitung planen wir, sobald wir uns wieder treffen dürfen
 
Da wir momentan keine Gottesdienste feiern, entfällt die Kollekte. Daher bitten wir euch, auch in der finanziellen Sicht der momentanen Situation Rechnung zu tragen und die fehlende Kollekte nach Möglichkeit bei euren Spendeneinzahlungen zu berücksichtigen. Danke an alle für eure grosse Unterstützung!
 
Juvents und Prikett: Dank den heutigen Medien werden wir auch für das Teenager- und Jugendprogramm gute Lösungen finden,
um gemeinsam in Kontakt zu bleiben und ermutigende Inhalte zu teilen.
 
Benutzung des Gemeindegebäudes:
Das Gemeindegebäude bleibt weiterhin „offen“ (Schlüssel handhabung wie bis anhin). Auch hier folgen wir jedoch den Weisungen des Bundesrates,
keine öffentlichen oder privaten Veranstaltungen zu organisieren. Wir bitten euch um die entsprechende Umsetzung.
Der Gebetsraum bleibt offen unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften (Hygiene, Abstand).
Andere Aktivitäten können im Moment nicht sattfinden.
 
Kommunikation, Informationswege, Zuständigkeiten: 
Die einfachen Informationswege im Gottesdienst fallen momentan weg.
Daher werden wir vom BR aus euch per Mail, Whatsapp, SMS oder Post entsprechend auf dem Laufenden halten.
Wir tauschen uns im BR regelmässig über eingegangene Fragen oder Anregungen aus.
Am einfachsten ist es, wenn ihr euch bei Thomas Nyfeler meldet. Gerne dürft ihr uns auch anrufen.

Geschäftliches: Eigentlich war für den Freitag, 3. April die Frühlings-Bezirksversammlung geplant.
Auch diese fällt der ausserordentlichen Lage zum Opfer, bzw. wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Etwas möchten wir euch trotzdem mitgeben:
 
Wahl Bezirksrat Adrian Zaugg hat seine Demission im BR eingereicht auf die BV vom 3. April 2020.
Wir sind in der erfreulichen Lage, dass wir einen Nachfolger gefunden haben. Simon Käser hat sich bereit erklärt, sich dieser Herausforderung zu stellen
(Danke Simon für deine Bereitschaft).
Da wir im Moment jedoch keine Wahl durchführen können verzögert sich die „Stabsübergabe“ noch etwas.
Adrian ist bereit, die Zeit bis zur nächst möglichen BV noch im BR zu verbleiben (Danke Adrian!).
 
 
In der Verbundenheit durch unseren Herrn Jesus Christus wünschen wir euch viel Zuversicht und Gottes erfahrbare Fürsorge.
 
19. März 2020   Der Bezirksrat